Im frostigen Winterrahmen

Der ausgestanzte „Winterrahmen“ ist so schön, dass es nur wenig braucht, um eine fantastische Karte damit zu zaubern.

Ich habe zwei Versionen der Karte gemacht. Eine schlichte in Rauchblau und eine in Pfauengrün mit ein bißchen mehr Glitzer. Bei beiden habe ich eine geprägte Mattung angebracht, da die glatte Oberfläche der Grundkarte zu kühl wirkte.

Elemente aus Pergament und den Silberfaden bringen Volumen und Tiefe, ohne aufdringlich zu sein. Für den Schimmer auf den Rahmen sorgt meine Geheimmischung. Soll ich es dir verraten? Hum.,.. mal sehen…

Ok, ich sage es dir: ich mische in einem Stampin Spritzer Alkohol (7% aus der Apotheke) mit ein paar Tropfen Glanzfarbe „Champagnernebel“. Bei der Karte in Pfauengrün habe ich den Aufleger damit besprüht. Er schimmert jetzt wunderbar !

Außerdem habe ich auf dem Textfeld schönen Sternen (Stempelset „Winterzweige“) it der Delicata-Tinte in Silber gestempelt. Je nach Lichteinfall sieht man kaum. Super Dezent! Die Schneeflocken vom ausgestanzten Winterrahmen und die Beeren von den Elemente aus Pergament wurden mit Eisglitzer „gefrostet“. Brrrr! Sieht fantastisch aus!

Ich habe ein klares Favorit. Wie sieht es mit dir? Welche Karte gefällt dir besser?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.