Chalky look: mit dem Chalk Marker kolorieren

Egal ob Deko, Möbel oder Böden, ich mag Sachen mit einem Vintage Chalky Finish. Also warum nicht versuchen, eine Karte mit „Kreidefarben“ zum machen? Sollte ja mit dem Chalk Marker klappen, oder?

Klar, geht es! Und sogar mega einfach. Das gewünschte Motiv – in meinem Fall das große Motiv aus dem Stempelset „Spitzen-Grüße“ wird mit einer dunklen Farbe (hier: Espresso) auf ein eher dunklen Farbkarton (Ich habe Savanne genommen) gestempelt. Danach habe ich die Blume mit dem Chalk Marker einfach ausgemalt (dabei sollte man achten, dass man nicht zuviel Druck auf dem Stift übt, denn sonst reibt man das Papier auf). Für den bläulichen Schimmer habe ich Tinte in Rauchblau (passen zu der geprägten Mattung) mit einem ziemlich trockenen Aquapainter getupft.

Shabby chic: beim Chalky look ist es egal, wenn nicht perfekt ausgemalt

Das Schöne ist, dass die Linien unter der Kreidefarbe noch sichtbar sind. Wer die Linien deutlicher/sichtbarer haben will, kann den Stamparatus benutzen: Motiv stempeln, Karte nicht bewegen und bemalen, nach einer kurzen Trocknungzeit noch mal stempeln.

Zwei goldene Glitzersteine peppen dieser sonst schlichte Karte auf. Sie passen von der Durchmesser perfekt in den Blütenherzen rein. Eine einfache, jedoch elegante Karte mit Vintage-Touch.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.