Alea iacta est…

Vier Personen aus meinem Umfeld haben heute Geburtstag. Ein guter Grund, sich etwas besonders zu überlegen. Juli, Sommerzeit, alle sind Urlaubsreif und Stampin Up hat eine traumhaft schöne Produktreihe herausgebracht. Eins steht schon mal fest: es wird maritim!

„Was ist an diese schlichte Box bitteschön so besonders?“ fragst du dich sicherlich. Tja, heute lasse ich nicht die Korken knallen sondern den Würfel springen!

Hum, was ist das? Eine Karte in eine Schachtel? Natürlich nicht! wo wäre da der Wow-Effekt? Ok, ich verrate es dich: öffnest du die Schachtel ganz, springt dir ein Würfel entgegen. Alea iacta est. Der Würfel ist geworfen!


Die Anleitung für den Springwürfel habe ich Ende März bei meiner „Team-Mama“, Jana von janas-bastelwelt.de, entdeckt und war (und bin immer noch) von Janas Video-Tutorial(Klick) absolut begeistert. Meinen ersten Würfel bekam natürlich mein Sohn.

Der Würfel hat eine Kantenlänge von 6,5cm und bietet Platz für Gestaltung auf vier Seiten. Die 2 weiteren Seiten könnte man vielleicht auch gestalten, aber sie sind diagonal gespaltet, was die Sache schwierig macht. Seine Sprungkraft verdankt der Würfel einem kleinen Gummiband im Inneren.

Der Würfel lässt sich wieder flach drücken und springt hoch, sobald man ihn los lässt. Es macht so richtig Spaß, ihn hochspringen zu lassen. Frag meinen Sohn!

Ein Zettel mit einem längeren Geburtstagsgruß oder eine Geschenkkarte lassen sich prima in der Box unter dem Würfel verstecken. Überraschungseffekt garantiert!

Die vier Geburtstagskinder wünsche ich alles Gute und Liebe zum Geburtstag! Bon anniversaire !

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.